myriam kreativ

myriam kreativ

Montag, 3. Mai 2010

Rhein in Flammen und wenn der Flieder wieder blüht

Huhu Ihr Lieben,
da simmer wieder! Nach einem sehr sehr schönen ereignisreichen Wochenendtrip ins geliebte Rheinland sind wir wieder im Ländle angekommen.
Es war superschön, anstrengend, ereignisreich und wir werden es sicher wieder tun. Das Wetter hat Gott sei Dank mitgespielt und bis Sonntag morgen hat es nicht geregnet. Das ist doch schon mal was. Rhein in Flammen war spektakulär wie immer obwohl der Besucherandrang sich diesmal in Grenzen gehalten hat. Die Wettervorhersage war denkbar schlecht und das macht dann nicht wirklich so Spass.
Kam aber mal wieder wie immer ganz anders als gedacht und war ganz toll!






In Bonn ist die Natur schon gut 7 - 10 Tage Minimum weiter als in Schwaben. Nicht nur dieses farbenfrohe Kleingemüse sprenkelt die Gärten




sonder4n auch der Flieder steht schon in voller Pracht...



Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch bedanken, Ilo, Stefan, Rebecca, Jonathan, Katta, Andre, Jean und Marc - es war wie immer toll mit Euch.
Ich wünsche allen einen angenehmen Wochenstart.
Erholte Grüße Myriam

Kommentare:

  1. die Fotos sind toll Myriam!!!

    Und ja, hier blüht alles! Am meisten begeistern mich in diesem Jahr die Wisterien, sie blühen superüppig in drei Farben....

    Ich wünsch dir ne schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh! those beautiful while lilacs - one of my favorites! Love those little grape flowers also! We have those growing wild all over our yard! The fireworks are lovely also - definately a summertime treat!

    Busy here dear friend, planting flowers, getting ready for summer days~~~

    Vicki

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Fotos.Als ich Wahlhessin war bis zum Ende 2009 hatte ich aus Zeitmangel nie die Gelegenheit, mir das anzusehen.....und nun bin ich keine Wahlhessin mehr und es ist alles weit weg. Aber die Fotos sind oberklasse, auch die von der sprießenden Natur. Der Flieder....echt Wahnsinn....und hier nur alles grau in grau und Regen :-(

    Einst wird es besser, auch im Vogtland!

    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen