myriam kreativ

myriam kreativ

Freitag, 31. Dezember 2010

Silvestergrüße und guten Rutsch !!!


(wenn ihr den Text oben lesen wollt, klickt einfach auf das Bild, dann wird es größer)

Huhu Ihr Lieben,
von ganzem Herzen möchte ich Euch allen einen tollen Silvesterabend wünschen, mit lieben Menschen, guter Stimmung, tollem Essen und einen gesunden und rundherum stimmungsvollen Rutsch ins Jahr 2011.
Ich freu mich schon auf ein weiteres Jahr mit Euch!

Silvester-Huggibuzzels
Myriam

Allerletzter Freitags-Füller 2010


von scrap-impulse

1. Inzwischen reicht mir Schnee, Kälte und Winter!

2. Feiern mit lieben Freunden ist bei uns Tradition an Silvester.

3. Die Nachricht des Tages fällt mir jetzt gerade nicht ein .

4. Frühling soll es werden so schnell wie möglich.

5. Heute um Mitternacht schaue ich mir hoffentlich ein wunderschönes Feuerwerk an .

6. Vorsätze sind immer schnell gefaßt und oftmals schwer umzusetzen .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine tolle Silvesterparty mit Mengen guten Essens, Trinkens und guter Unterhaltung , morgen habe ich einen Rundum-Regenerationstag geplant und Sonntag möchte ich mal fühlen wie sich das Neue Jahr so anfühlt !

Freitags-Grüße
Myriam

Sonntag, 26. Dezember 2010

Alles tief verschneit - Eisbärenzeit



Huhu Ihr Lieben,
bei uns im Garten liegt so viel Schnee.... da würde sich sogar der pelzige Geselle von da oben wohlfühlen. Und die Kinder genießen es mit Schneemannbauen und Schneeballschlacht, Ich genieß die weiße Pracht ja ehrlich gesagt lieber kuschelig warm von drinnen. Ich bin halt ne Frostbeule!
Ich wünsch Euch allen eine schöne Zeit zwischen den Jahren und bin dann mal weg .... die nachweihnachtliche Liebmenschenrunde drehen, family sehen und und und
Laßt es Euch gutgehen.

Bye bye bis bald
Huggibuzzels
Myriam

Freitag, 24. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 24




Huhu Ihr Lieben,
endlich ist es soweit alles ist festlich geschmückt, wir freuen uns auf einen stimmungsvollen, feierlichen Abend im Kreise unserer Lieben und schauen hinaus aus dem warmen, gemütlichen Zimmer in die weißverschneite Winterlandschaft ... und jedes Jahr finde ich es wieder wunderschön und sehr malerisch.

Heute endet der diesjährige Adventskalender mit diesem wunderschönen Lied



und es bleibt mir nur noch Euch und Euren Familien und Liebmenschen von Herzen einen schönen Heiligen Abend und wundervolle Weihnachtsfeiertage zu wünschen. Bleibt gesund und genießt die freie Zeit mit Euren Lieben.
Vielen lieben Dank auch nochmal an alle die an uns gedacht haben und uns bedacht haben mit vielen lieben Kleinigkeiten, Kartengrüßen und jeder Menge Päckies, die ich erst morgen früh auspacken darf.... denn wir bescheren erst morgen früh nach dem Weihnachtsfrühstück!

Christbaumkugel-Kerzenschein-Tannenduft Huggibuzzels
und extraviele feierliche Grüße
Myriam

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 23



Huhu Ihr Lieben,
die letzten Vorbereitungen werden getroffen, die letzten Einkäufe getätigt, die letzten Geschenke kunstvoll eingewickelt und morgen kanns losgehen
... und um uns musikalisch schonmal voreinstimmen tun wir uns heute hiermit.



Ciao, bis morgen - ich geh jetzt mal den Baum schmücken!
Lichterfunkel-Huggibuzzels
Myriam

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 22




Huhu Ihr Lieben,
so wenig Zeit und soooo viel noch zu tun.... morgen ist Endspurt, da wird noch der Christbaum geschmückt und dann wars das. Weihnachten kann dann kommen. Und wird hoffentlich weißflockig, gemütlich, und völlig stressfrei.
Und um uns nochmal so richtig einzustimmen auf die letzten Arbeiten hören wir ein bißchen Musik...




Kerzenfunkel-Glitzer-Huggibuzzels und
Vorfreudige Grüße
Myriam

Dienstag, 21. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 21



Huhu Ihr Lieben,
Weihnachtsdüfte sind für mich auch immr großer Bestandteil des Weihnachtsgefühls.... so zum Beispiel Zimt, Kekse, Tannen bzw.ö Nadelgehölzduft, den Duft der auf der Heizung trocknenden Orangenscheiben .... mhhhh einfach lecker.
Was gehört für Euch duftmäßig unbedingt zu Weihnachten dazu?

Und zur Feierabendeinstimmung kriegen wir ein bißchen gute Laune hiermit....



Schneeflockenrieselgrüße und Plätzchenduft-Huggibuzzels
Myriam

Montag, 20. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 20



Huhu Ihr Lieben,
während hier schon den ganzen Tag der Schnee leise rieselt und immer nasser und ekliger wird, wird es jetzt auch noch wärmer, taut und die Strassen sind großflächig bedeckt mit rurschigem, sturzgefährdendem Mullematsch - einfach zum davonlaufen.
Doch davon lassen wir uns jetzt gar nicht die Stimmung vermiesen, sondern lehnen uns gemütlich zurück und genießen ein bißchen stimmungsvolle Musik....



Lasst Euch nicht hetzen, sondern versucht Euch schon mal in die richtige Stimmung für gemütliche, stimmungsvolle und sorgenfreie Festtage zu bringen.....

Tannenzweig-Dufte-Huggibuzzels
Myriam

Sonntag, 19. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 19



Huhu Ihr Lieben,

den wünsche ich Euch natürlich allen und außerdem eine stressfreie, erfolgreiche, spannende letzte Vorweihnachtswoche ... mögen wir alle noch zu erledigenden Dinge noch zeitig hinbekommen *daumendrück*. Und jetzt noch was auf die Ohren ...




und entspannt auf die Couch.

Faulenzer-Huggibuzzels
Myriam
Huhu Ihr Lieben,

jetzt will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen und Euch zeigen was ich für wunderschöne Dinge auspacken durfte.... Posteule wirft also hier ein Päckie ab von der lieben Andrea die da ankündigte "ein paar Reste zum basteln......." zu übersenden, guck rein, traue meinen Augen nicht, denn zum Vorschein kommmt dieser Riesenberg an Schätzcen zum werkeln und basteln und sich freuen für meine Zwerge



und es will gar nicht enden... noch eine geheimnisvolle Dose, darauf ein Hinweiszettelchen....



neeeeeee, nix zum basteln, sondern um das Käffchen zu versüßen *kicher* und außerdem,
das brauchen wir hier natürlich allerdringendst bei unseren chaotischen Ständigkatastrophen...



ein wunderbares, einfach nur genial anzuschauendes, zuckersüßes "Glück im Glas" extra für mich ganz allein - boahh Süße (Du bist verrückt....) aber was hab ich mich gefreut..... ich bin



ganz sprachlos vor Glück. Und dann noch in meiner Liebfarbe türkis *kreisch*. Liebigste Andrea, ich knoddelknooootsch Euch heftigst - Du hast uns hier eine Riiiiiiiiesenfreude gemacht.

Meine Schätzchen haben Deine Schätzchen gleich eingesackt und fiebern schon dem basteln entgegen und mein Schätzchen durfte sofort neben das Weihnachtsdorf ziehen, damit ich`s jeden Tage betrachten und mich freuen kann.



Danke,danke für dieses liebe Päckie - das war ja fast schon wie Weihnachten. Ich wünsch Euch eine tolle letzte Vorweihnachtswoche und viiiiiel Zeit zum genießen.

Vor-Freude-auf-und-ab-hüpf-Huggibuzzels
Myriam und die Klein-Chaoten

Samstag, 18. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 18



Huhu Ihr Lieben,
... da sitzt er der Weihnachtsmann und werkelt noch an den letzten Geschenken... so wie ich und die ein oder andere von Euch wahrscheinlich auch.

Lasst Euch nicht stören, sondern nur musikalisch untermalen....




Und was ich gestern von der Posteule ins Haus getragen bekam, dass erzähl ich Euch morgen *hihi*.
Gemütlichen wohligwarmen stimmungsvollen Couch- oder sonstwo Abend
und Zimtstern-Huggibuzzels
Myriam

Freitag, 17. Dezember 2010

Adventskalender Tüchen 17



Huhu Ihr Lieben,
so wie oben sieht es hier zur Zeit auch aus.... und ich bin nur froh, daß schon 3 von uns 4 zu Hause sind. Und keiner will mehr raus.
Nun noch schnell zum einstimmen auf einen kuscheligen, gemütlichen, kerzenfunkelglitzernden Freitagabend ein bißchen Musik...



Gemütliche Feierabendgrüße und Kaminfeuer-Huggibuzzels
Myriam

Fuchs on the rocks



Können Füchse fliegen? Oder nehmen die nur ein Eisbad? Oder jagt der da Eismeerkrabben *gröhl*.
Einer ne Idee?

Kichernde Grüße
Myriam

Freitags-Füller


von scrap-impulse

Huhu Mädels,
jajaja, hier isser. Der letzte vorweihnachtliche Freitags-Füller.... denn nächsten Freitag ist es soweit *jippi* und es ist Weihnachtszeit. Ich bin ja schon ganz aufgekratzt,,,,

1. Röhre in Stiefeln also das find ich aber jetzt politisch sehr unkorrekt diese netten anorektischen Fotomodells die die neue Winterschuhmode präsentieren so zu nennen *kreisch, gröhl* .

2. Beim Tanzen gehts gerne auch mal auf dem Tisch.

3. Wenn ich 3 Tage eingeschneit wäre würde ich mich nur fragen, ob genügend Essen, Scrapsachen und Bücher im Haus sind - muuuuahahaha und diese Frage definitiv immer mit Ja beantworten .

4. Was immer mir gerade ins kleine Köpfchen kommt und zur Stimmung paßt ist mein Favorit bei Weihnachtsmusik.

5. Nur noch eine Woche bis Weihnachten jibbelhibbel ich kann es kaum erwarten..... träller .

6. Ich habe genug von Eis und Schnee und Grummelfrier .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf coucheinmummeln, Teechenschlürfen, Plätzchenmampfen , morgen habe ich 50. Geburtstagsparty einer lieben Freundin geplant und Sonntag möchte ich endlich die Sachen erledigen, die ich noch vor Montag fertig haben muss !

Freitags-Grüße
Myriam

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Herzlichen Glückwunsch zum 9. Geburtstag Alyssa



Liebe Alyssa,
von ganzem Herzen wünschen wir Dir viiiiel Gesundheit, Glück und daß sich Deine Wünsche erfüllen mögen. Und zusätzlich natürliche viiiiiiele schöne Geschenke und einen tollen Tag!





Wir lieben Dich sehr.
Joshua, Papa und Mama

Adventskalender Türchen 16



Huhu Ihr LIeben,
es zeigt euch heute Santa und den rotnsaigen Rudolph on tour - extra für die Süsse zum Geburtstag - Bussi Mäuschen.

Und zum so richtigen schön dahinschmelzen...



Schneeflockenrieselgrüße und Huggibuzzels Myriam

Drei am Donnerstag



Huhu Ihr Lieben,
und mal wieder ist mein Lieblings-Krümelmonster seeeeehr neugierig...
Danke Kirstin für die Fragen



1. Welches ist Deiner Meinung nach das schönstes Liebeslied?
Nääh, wat ne zu Herzen gehende fragen.... da gibt sicher 100te....
Mein allerallerliebstes ist "I will always love you" von Whitney und natürlich definitiv "Everything I Do" von Bryan Adams schmelz

2. Gibt es etwas, das du an/in deinem Leben ändern möchtest?
Nichts wirklich gravierendes. Denn wenn es so wäre, würde ich es ändern.

3. Wurde dir als Kind vorgelesen? Von wem? Stunden lang von meiner Oma und zusätzlich hat sie mir erfundene Geschichten vom kleinen Holzmännchen erzähkt, die ich heute noch erinnere.

Donnerstagsgrüße und Huggibuzzels Myriam

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 15



Huhu Ihr Lieben,
da sich leider infolge der letzten Ereignisse bei mir eine heftige Migräne (nehme ich mal an, da es heute schon wieder deutlich besser ist...) einstellte und ich den ganzen Tag diesen hier gab....



mußte das Türchen gestern leider ausfallen.

Da ich heute schon wieder ein bißchen mehr zu den Lebenden gehöre jetzt aber noch ein schöner Abendabschluß zum entspannen, bevor ich mich wieder in meinem Bettchen zusammenrolle, denn irgendwie muß ich morgen zum Geburtstag von Tochterkind doch wieder auf dem Damm sein! Wie war das - Augen zu und durch. Ich bin schon froh, daß das große Geburstagsevent erst am Dienstag stattfinden wird - Schonfrist, drückt mir die Daumen. Unterm Weihnachtsbaum kann Mama dann gepflegt zusammenbrechen...



Wärmflaschen-Kamillentee-Grüße und desinfizierte Huggibuzzels Myriam

Montag, 13. Dezember 2010

Adventskalender Tüchen 13



Huhu Ihr Lieben,
einfach zurücklegen und genießen..... war für mich immer ein Lied für Weihnachten...



Stimmungsvolle Grüße und Schneflockenriesel-Huggibuzzels
Myriam

Samstag, 11. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 12




Huhu Ihr Lieben,
ich wünsche Euch und Euren lieben einen schönen, kuschelig-warmen, gemütlichen 3. Advent und möchte heute kurz diese Gedanken für Euch hierlassen....


Das Leben ist wie eine Reise im Zug

Man steigt oft ein und aus, es gibt Unfälle,
bei manchen Aufenthalten angenehme Überraschungen
und tiefe Traurigkeit bei anderen.

Wenn wir geboren werden und in den Zug einsteigen,
treffen wir Menschen, von denen wir glauben,
dass sie uns während unserer ganzen Reise begleiten
werden: Unsere Eltern.
Leider ist die Wahrheit eine andere. Sie steigen bei einer
anderen Station aus und wir bleiben zurück und vermissen ihre Liebe
und Zuneigung, ihre Freundschaft, Weisheit und Gesellschaft.

Allerdings stiegen immer wieder andere Personen in den Zug, die
für uns sehr wichtig werden. Es sind unsere Geschwister, unsere Freunde
und diese wunderbaren Menschen, die wir lieben. Sie reisen mit uns für
eine kurze oder lange Weile.

Einige dieser Personen die einsteigen, betrachten die Reise
als interessanten, wundervollen Spaziergang. Andere empfinden nur Drama und Traurigkeit auf ihrer Reise. Und wieder andere im Zug sind immer da und bereit, denen zu helfen, die ihrer Hilfe bedürfen.

Manche Mitreisenden sitzen in unserem Abteil, obwohl wir uns während der
ganzen Reise nur über sie ärgern müssen.
Manche steigen ein, und wieder aus, und wir haben sie kaum bemerkt.
Manche begleiten uns eine lange, weite Strecke des Weges und erleuchten
unser Herz.
Manche reisen nur kurz mit uns, doch wir empfanden während der wenigen
Stationen eine freudige Zuversicht.
Manche hinterlassen beim Aussteigen eine immer währende Sehnsucht...

Es erstaunt uns, dass manche der Passagiere, die wir am liebsten haben,
sich in einen anderen Wagon setzen und uns die Reise in diesem Abschnitt
alleine machen lassen.
Selbstverständlich lassen wir uns nicht davon abhalten, die Mühe auf uns zu nehmen, sie zu suchen und uns zu ihrem Wagon durchzukämpfen.
Leider können wir uns manchmal nicht zu ihnen setzen, da der Platz an ihrer Seite bereits besetzt ist.

Versuchen wir mit unseren Mitreisenden gut auszukommen, und suchen wir das Beste in jedem von ihnen.
Erinnern wir uns daran, dass in jedem Abschnitt der Strecke einer der Gefährten schwanken kann und möglicherweise unser Verständnis braucht.
Auch wir werden öfter schwanken und es wird jemanden geben, der uns versteht.

Das große Mysterium der Reise ist, dass wir nicht wissen, wann wir endgültig aussteigen werden und genau so wenig wann unsere Mitreisenden aussteigen, nicht einmal der, der gleich neben uns sitzt.

Ich glaube, ich werde wehmütig sein, wenn ich aus dem Zug für immer aussteige.....
Die Trennung von meiner Familie und einigen Freunden, die ich während der Reise traf, wird schmerzhaft sein. Dennoch: Versuchen wir, dass wir beim Aussteigen einen leeren Sitz zurücklassen, der Sehnsucht und schöne Erinnerungen bei den Weiterreisenden hinterlässt.

Denn ich habe die Hoffnung, dass irgendwann der Zentralbahnhof kommt, und ich habe das Gefühl, ich werde sie ankommen zu sehen, mit Gepäck, das sie beim Einsteigen noch nicht hatten.
Was mich glücklich machen wird, ist der Gedanke, dass ich mitgeholfen habe ihr Gepäck zu vermehren und wertvoller zu machen.
Schauen wir darauf, dass wir eine gute Reise haben und das sich am Ende die Mühe gelohnt hat. Bemühen wir uns, daß die Reise für uns und unsere Reisegefährten eine Bereicherung war.

Denen, die Teil meines Zuges sind, wünsche ich eine lange, zumeist freudvolle, ausfregende Fahrt durch Höhen und Tiefen, Täler und Berge, Regen und immer wieder Sonnenschein und von Herzen eine
Gute Reise !!!! Verfasser unbekannt

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Wochenstart.
Advents-Huggibuzzels Myriam

Freitag, 10. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 10



Huhu Ihr Lieben,
hier säuselts leise weisse Flocken und ich will mich vors fernsehen hocken *kicher* doch vorher muss noch Elvis singen, dann wird der Abend wohl gelingen...



Ja, ich weiß, aber ich finde er hat soooo viel Samt in der Stimme und zu der Zeit sah er auch noch echt lecker aus *giggle*.
Jetzt noch schnell den Freitag füllen...


von scrap-impulse

1. Im Allgemeinen bin ich ein optimistischer, friedfertiger und positiver Mensch .

2. Die Kinder sind schon ganz jeck auf ihre Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr.

3. Bei diesem Wetter brauche ich jeden Tag eine große, heiße Li-La-Latte

4. Die Spannung und die Vorfreude die früher am Heiligen Abend herrschte , das erinnert mich sehr an Weihnachten in meiner Kindheit .

5. Mein Auto .... ich abe gar keine Auto .

6. Das mit der gemütlichen Vorweihnachtszeit geht mir dieses Jahr alles viel zu schnell !

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Rolle rückwärts auf die Couch und nur noch anhängen , morgen habe ich gruseligen Schriftkram, 1000 Erledigungen für Kindergeburtstag und Weihnachten und dann endlich eine Feier zum 40. Geburtstag geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Familie ein entspanntes gemütliches Adventsstündchen genießen !

Jetzt lass ich euch noch ein paar ofenwarme Kipferl da und einen frisch aufgebrühten Engelgelächtertee.

Kuschel-Huggibuzzels Myriam

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 9



Huhu Ihr Lieben,
heute gönnen wir uns mal eine Lebkuchen-Latte .... ihr seht jetzt bin ich auf Krawall gebürstet zur Vorbereitung darauf es beim "Leerkörper" (danke allerliebigste Andrea für den köstlichen Ausdruck)



mal so richtig "in die Vollen" gehen zu lassen.

Aber vorher ein bißchen aufwärmende Musik



Baströckchengrüße und Huggibuzzels Myriam

Das Lachen ist wieder da...


Huhu Ihr Lieben,

Gott sei Dank ist es wieder da - das Lachen... das kleine und das große und heute hatten wir auch Zeit die schönen Dinge aus dem wunderbaren Rettungspaket meiner herzallerliebsten Bärenseelenschwester Iris zu bestaunen, befingern und uns mörderisch zu freuen.

Sie hat für mich genadelt... warm und weich und kunterbunt (Schnuggelschnecke siehst Du am Pulli wie hervorrgend Du meinen Farbgeschmack getroffen hast *kicher*).



Das kleine Lachen wollte - sofort als sie mal eine halbe Stunde aufstehen durfte - auch gleich probieren...



dann hat sie sich ihre eigenen Schätzchen geschnappt und entschwand wieder ins Heiabett. Auch von ihr und Josh soll ich Dich ganz feste knuddeln und herzeln und mich allerherzlichst bedanken!

Und neben meinem kunterbunten wollweichen Gute-Laune-Schal durfte ich auch noch
diese wunderschöne Dose



gefüllt mit den leckersten Hüftgold-Schmeckerlies finden.






Kalorien ick hör euch trapsen *kreisch* (die Karamelküsse sind der Megakracher - zur Latte unbeschreiblich göttlich) *Räüusper* die weißen Kalorienbömbchen haben es nicht mehr aufs Bild geschafft, die brauchte ich gleich nach öffenen als Nervennahrung *grinsel* und zum Nerven beruhigen nach dem Mega-Kalorien-Gau noch ein schmackofatziges Teechen



und mein Esszimmer schmückt jetzt dieser superniedliche kleine Wichtel



Zur vollmundigen Abrundung des fett- und salzarmen Diät durfte ich auch noch dieses köstliche aromatisierte Meersalz auf mein Frühstücks-Ei streuen...



Liebste Bärenqueen was soll ich sagen... vielen vielen lieben Dank Du hast mir eine riesengroße Froide gemacht und was das mit dem verrückt angeht.... ich denk wir gründen einen Club *giggle*


1000 Dank, Dein Päckie "saved my life"!

Und so ist es Gott sei Dank wieder da ... das lachen und während es soooo schön aussah gestern morgen auf dem Weg durch das Wäldchen zum Krankenhaus



hat es nach noch einer Schneenacht hier richtig eingedüstert, weshalb ich jetzt mal ein Teechen schlabbern gehe....

Gemütliche Grüße und Huggibuzzels
Myriam

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 8



Huhu Ihr Lieben,
zuersteinmal ganz ganz lieben Dank für alle Eure aufmunternden, tröstenden und netten Kommentare. Heute bekamen wir die Entwarnung vom Krankenhaus, daß Tochterkind Gott sei Dank keinerlei bleibenden Schaden zurückbehält.... uff, da fällt einem erstmal ein Stein vom Herzen.
Jetzt darf sie sich zu Hause im Bett noch weiter ausruhen und kann vielleicht schon nächste Woche wieder in die Schule gehen.

Deswegen kann ich mich heute bein bißchen mit Euch entspannen...




Ich lass Euch einen großen Teller selbstgebackener Kekse da und einen Karamell-Machiato ... na gut für die Tee-Eier gibts den neuen "Engelgelächter"-Tee.

Erleichterte Huggibuzzels und Knoootschefixe für Euch alle
Myriam

Dienstag, 7. Dezember 2010

Ich könnt heulen oder schreien - warum Nikolaus bei uns leider ausfallen mußte...



Huhu Ihr Lieben,
leider leider bekamen wir zum gestrigen Nikolaustag kein schönes Geschenk... wobei alles so gut anfing.
Morgens leuchtende Kinderaugen ob gefüllter Nikolausstiefel, große Freude ob des Inhalts und fröhlich motivierter Abzug in die Schule.

Draußen eisigkalt und spiegelglatt. Tochterkind rutscht auf dem NICHT GESTREUTEN UND GERÄUMTEN Schulfhof aus und fällt ... na wohin wohl auf den Kopf. Tapfer wie sie ist, geht sie erst mal pflichtbewußt in die Schule wo sie in der 1. Pause gegen 9.30 spucken muss (untrügliches Zeichen für eine Gehirnerschütterung nach einem Sturz auf den Kopf) was sie - der Arzt hat es ihr ja beim letzten Mal als sie in der Schule von der Treppe gestoßen wurde deutlichst eingebleut - umgehend der aufsichtführenden Lehrerin mitteilt...
Lapidare Antwort: "Ja, ja schau mal ob es besser wird und wenn nicht erzählst Du es mittags der Mama...." - wie eine pflichtbewußte, aufmerksame, kinderliebende Lehrerin halt in Kirchheim so handelt.
Alyssa hält also tapfer durch und als ich sie um 12.00 von der Schule abhole (Gott sei Dank - dank eines Termins in der Stadt) kommt sie mir ein bißchen blass um die Nase vor und während wir so nach Hause laufen spricht sie plötzlich: "Mama mir ist ganz schwindelig und ich kann nichts mehr sehen".

Überbordende Adrenalinausschüttung und Herzrasen bei Mama Lattefee.

Da schon 10 m von der Haustür entfernt Kind gebuckelt und heimgeschleppt, Kinderarzt angerufen - sofort den Notarzt benachrichtigen.

Flugs erledigt - und befragt: Warum rufen Sie von zu Hause an, wenn es ein Schulunfall war? Warum haben sie das Kind bewegt?

Tja, hätte ich nicht, wenn ich in Kenntnis gesetzt worden wäre.

Stinkwurt des 5 Minuten später herbeigeeilten Notarztes ob Verletzung der Aufsichtspflicht und unterlassener Hilfeleistung seitens der Schule... sofortige Fahrt in die Kinderklinik da mittelschwere Gehirnerschütterung mit 1a-Bilderbuch-Symptomen. Statt Mandelkern und Schokonikolaus jetzt 48 Stunden völlige strikteste Bettruhe im Krankenhaus, zig Untersuchungen und wer weiß was rauskommt.... seitdem Änderung des Zustandes der Mama neben Sorgen um Tochterkind nur noch

STINKWUT



Und wenn nicht als ich heimkam aus dem Krankenhaus eine Übärraschungs-Rettungskiste meiner allerliebsten Seelenschwester Iris auf mich gewartet hätte, wäre es einfach nur ein Sch.....tag gewesen! Aber zu dem Rettungspaket komm ich später und zeig Euch all die wunderschönen Schätzchen. Sie allerheftigst ans Herz gedrückt 1000 x Danke ich zwisch jetzt wieder ab ins Krankenhaus.

Bombenleger-Huggibuzzels
Myriam

Adventskalender Türchen 7




Huhu Ihr Lieben,
heute leider nur ganz schnell eine Geschichte die ein kleines bißchen Freude gemacht hat heute.... warum gestern der Adventskalender ausfiel und was ich vom Nikolaus gekriegt habe, erzähl ich Euch später.....

Von Engeln und Mäusen - oder Warum der Engel lachen mußte


Die bevorstehende Geburt des Christkinds bereitete den Engeln ziemliches Kopfzerbrechen. Sie mussten nämlich bei ihren Planungen sehr vorsichtig sein, damit die Menschen auf Erden nichts davon bemerkten. Denn schließlich sollte das Kind in aller Stille geboren werden und nicht einen Betrieb um sich haben, wie er in Nazareth auf dem Wochenmarkt herrschte.

Probleme gab es auch bei der Innenausstattung des Stalles von Bethlehem. An der Futterraufe lockerte sich ein Brett aber hat jemand schon einmal einen Engel mit Hammer und Nagel gesehen?! Das Stroh für das Krippenbett fühlte sich hart an, das Heu duftete nicht gut genug, und in der Stalllaterne fehlte das Öl. Aber auch was die Tiere anbetraf, gab es allerhand zu bedenken. Genau an dem für den Engelschor auserwählten Platz hing ein Wespennest. Das musste ausquartiert werden. Denn wer weiß, ob Wespen einsichtig genug sind, um das Wunder der Heiligen Nacht zu begreifen?

Die Fliegen, die sich Ochse und Esel zugesellt hatten, sollten dem göttlichen Kind nicht um das Näslein summen oder es gar im Schlafe stören. Nein, kein Tier durften die Engel vergessen, das etwa in der hochheiligen Nacht Unannehmlichkeiten bereiten könnte.

Unter dem Fußboden im Stall wohnte eine kleine Maus. Es war ein lustiges Mäuslein, das sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen ließ, höchstens, wenn die Katze hinter ihm her war. Aber dann flüchtete es schnell in sein Mäuseloch zurück. Im Herbst hatte die Maus fleißig Früchte und Körner gesammelt; jetzt schlief sie in ihrem gemütlichen Nest. Das ist gut, dachte der verantwortliche Engel, wer schläft, sündigt nicht, und bezog die Maus nicht weiter in seine Überlegungen ein.

Nach getaner Arbeit kehrten die Boten Gottes in den Himmel heim. Ein Engel blieb im Stall zurück; er sollte der Mutter Maria in ihrer schweren Stunde beistehen. Damit aber keiner merkten konnte, dass er ein Engel war, nahm er seine Flügel ab und legte sie sorgsam in eine Ecke des Stalles. Als die Mutter Maria das Kind gebar, war sie sehr dankbar für die Hilfe des Engels. Denn kurz darauf kamen schon die Hirten, nachdem sie die frohe Botschaft gehört hatten, und der Hütehund und die Schafe. Obwohl die Männer sich bemühten, leise zu sein, und sozusagen auf Zehenspitzen gingen, klangen ihre Schritte doch hart und der Bretterboden knarrte.

War es da ein Wunder, dass die Maus in ihrem Nest aufwachte? Sie lugte zum Mäuseloch hinaus und hörte die Stimme " Ein Kind ist uns geboren ...", konnte aber nichts sehen. Neugierig verließ sie ihr schützendes Nest und schon war die Katze hinter ihr: Schnell wollte das Mäuslein in sein Mäuseloch zurück, aber ein Hirte hatte inzwischen seinen Fuß darauf gestellt. "Heilige Nacht hin oder her", sagte die Katze zu der entsetzten Maus, "jetzt krieg ich dich!"

Und damit ging die wilde Jagd los. Die Maus in ihrer Angst flitzte von einer Ecke in die andere, sauste zwischen den Beinen der Hirten hindurch, huschte unter die Krippe und die Katze immer hinterher: Zwischenzeitlich bellte der Hütehund und die Schafe blökten ängstlich. Irgendwo gackerte aufgeregt eine Henne. Die Hirten wussten nicht recht, was los war, denn eigentlich waren sie gekommen, um das Kind anzubeten. Aber sie konnten ja ihr eigenes Wort nicht mehr verstehen, und alles rannte durcheinander: Es ging zu wie in Nazareth auf dem Wochenmarkt.

Als die Engel im Himmel das sahen, ließen sie buchstäblich ihre Flügel hängen. Es ist tröstlich zu wissen, dass auch so unfehlbare Wesen wie Engel nicht an alles denken. Das Mäuslein indessen befand sich in Todesangst. Es glaubte seine letzte Sekunde schon gekommen, da flüchtete es in seiner Not unter die Engelsflügel. lm gleichen Moment fühlte es sich sachte hochgehoben und dem Zugriff der Katze entzogen. Das Mäuslein wusste nicht, wie ihm geschah. Es schwebte bis unters Dachgebälk, dort hielt es sich fest. Außerdem hatte es jetzt einen weiten Blick auf das ganze Geschehen im Stall.

Die Katze suchte noch ungläubig jeden Winkel ab, aber sonst hatte sich alles beruhigt. Der Hütehund, bewachte die ruhenden Schafe. Die Hirten knieten vor der Krippe und brachten dem Christkind Geschenke dar. Alles Licht und alle Wärme gingen von diesem Kinde aus. Das Christkind lächelte der Maus zu, als wollte es sagen, "Gell, wir wissen schon, wen die Katze hier unten sucht". Sonst hatte niemand etwas von dem Vorkommnis bemerkt.

Außer dem Engel, der heimlich lachen musste, als er die Maus mit seinen Flügeln sah. Er kicherte und gluckste trotz der hochheiligen Stunde so sehr, dass sich der heilige Josef schon irritiert am Kopf kratzte.
Es sah aber auch zu komisch aus, wie die kleine Maus mit den großen Flügeln in die Höhe schwebte. Die erstaunte Maus hing also oben im Dachgebälk in Sicherheit.

Und ihre Nachkommen erzählen sich noch heute in der Heiligen Nacht diese Geschichte. Macht ihnen die Speicher und Türme auf, damit sie eine Heimat finden - die Fledermäuse - wie damals im Stall von Bethlehem.

Kerzenfunkelgrüße und Huggibuzzels Myriam

Sonntag, 5. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 5: 2. Advent





Hallo Ihr Lieben,
ich wünsche Euch einen wunderschönen 2. Advent. Besinnliche, gemütliche Stunden im Kreise Eurer Lieben mit schöner Musik, vielen Plätzchen und natürliche iner extragroßen Latte.



und dann hab ich noch eine kleine Geschichte für Euch...

Eine Geschichte zur Adventzeit


Ein kleines Kind, etwa vier oder fünf Jahre alt rutschte unruhig auf Omas Schoß hin und her und bettelte:
"Bitte Omi, erzähle mir eine Geschichte." Die Oma überlegt, was sie dem Mädchen erzählen will, als die Kleine bat:
"Heute mag ich aber mal keine Geschichten von bösen Hexen oder wilden Räubern hören. Kennst du eine Geschichte, über die man sich freuen kann, wenn man sich daran erinnert?"

Die Oma überlegt, dann fängt sie an zu erzählen:

"Es war einmal ein schöner, dicker, runder Adventskranz. Seine Nadeln dufteten, und er war geschmückt mit roten Samtschleifen, goldenen Sternen und, was das Wichtiste war, mit vier dicken roten Kerzen. Die Kerzen waren alle angezündet. Ein Kind saß an dem Tisch, auf dem der Adventskranz stand. Es sah sich die lustigen kleinen Flämmchen an, die die Kerzen so wunderschön machten. Ganz still saß das Mädchen da - so still, dass es hörte, wie die Kerzen zu reden begannen. Das Mädchen hörte ganz genau zu, um auch ja alles verstehen zu können, was die Kerzen einander zu erzählen hatten. Die erste Kerze seufzte tief und sagte: "Ich heisse FRIEDEN. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen wollen keinen Frieden halten." Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.
Die zweite Kerze flackerte und sagte ganz traurig: "Ich heisse GLAUBEN. Aber ich bin wohl überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat doch überhaupt keinen Sinn mehr, daß ich brenne." Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze war aus.
Leise und mit weinerlicher Stimme meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort: "Ich heisse LIEBE. Aber ich habe gar keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die Anderen, die sie doch lieb haben sollen." Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.
Jetzt, wo die drei Kerzen aufgehört hatten zu brennen, war es fast dunkel im Raum. Das Mädchen sah betrübt auf die erloschenen Kerzen, es wurde ganz traurig und darum sagte es: "Aber, Ihr sollt doch brennen- nicht aus sein!" Und fast fing es an zu weinen. Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: "Hab keine Angst, kleines Mädchen. Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden. Denn ich heisse HOFFNUNG." Mit einem Streichholz nahm das Kind von dieser Kerze Licht und zündete die anderen Kerzen wieder an.

Kerzenfunkelgrüße und Huggibuzzels
Myriam

Samstag, 4. Dezember 2010

BAR (Buch auf Reisen)- Wer wenn nicht er?



Huhu Ihr Lieben,
und ein bißchen geschmökert hab ich auch noch..... weswegen sich ein weiteres Buch auf die Reise machen kann.
Ein unterhaltsamer -Roman über Männer, Hochzeiten und das Erkennen von Mr. Right, mehr wird nicht verraten.
Wie immer, wer tauschen möchte, melde sich bei mir.
Lesewütige Grüße
Myriam

Adventskalender Türchen 4



Huhu Ihr Lieben,

ich reich Euch mal ne Runde gerade fertig gewordene Zimtsterne und einen Glühwein fein und dann hören wir gemütlich ein bißchen Musik....



Wie wärs?
Ich wünsche Euch allen noch ein wunderschönes, entspanntes, vielversprechendes Wochenende
Winter-Huggibuzzels Myriam

Freitag, 3. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 3



Huhu Ihr Lieben,
wenn ich so nach draußen in die klirrend kalte weiße Pracht schau und schon beim Anblick kalte Füße kriege dann fällt mir gleich dieses Leid ein.... zurücklehnen und genießen!




und dann hab ich noch diese Version gefunden, wo sie den armen Robbie Williams tüchtig auf den Arm nehmen.... köstlich!



Flockige Grüße und Huggibuzzels
Myriam

Freitags-Füller


von scrap-impulse

Huhu Ihr Lieben,
...wer hat an der Uhr gedreht.... wo ist die Woche hin? Schon wieder Wochenend und Weihnachten rückt stetig näher. Seid ihr etwa alle schon gut vorbereitet? He, na, gebts zu?

1. Bei dieser Kälte bemühen sich meine Bronchien regelmäßig mir aus dem Hals zu springen .

2. Schicksal ist das was passiert, weährend Du planst und ich glaube fest daran.

3. Schnee ist am warmen Kamin sitzend, mit einem Glühwein in der Hand, draußen blauer Himmel und Sonne sehr schön anzusehen .

4. Es gibt eine ausgleichende Gerechtigkeit auch wenn es manchmal anders aussieht .

5. Am besten ich mach mir jetzt mal ne Latte *kicher* .

6. Kekse, Kekse, Kekse am besten selbstgemachte nasche ich nur in der Vorweihnachtzeit .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen faulen Couchabend , morgen habe ich Weihnachtsmarktbummel geplant und Sonntag möchte ich eine große Blogrunde drehen und endlich gaaanz viele Weihnachtskarten fertigschreiben !

Freitagsgrüße und Huggibuzzels
Myriam

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Adventskalender Türchen 2



Huhu Ihr Lieben,
draußen ist es knackekalt, deshalb schieb ich Euch mal einn leckere Weihnachtslatte rüber (mit Zimtsahne und Mandelsplittern hhhhmmmmmmmmm) rüber dazu ein paar Stückchen Heidesand... zurücklehnen und genießen



Schneeflockenglitzergrüße und Huggibuzzels
Myriam