myriam kreativ

myriam kreativ

Mittwoch, 1. Februar 2012

LESELUST 2012 - Fertig gelesen: Januar



Huhu Ihr Süßen,
.... also, da ich ja eine absolute Leseratte bin, ein Bücherwurm, ein Liebhaber beschriebenen und bedruckten Papiers allererster Klasse habe ich - getreu meinem Jahresmottowort 2012 (nämlich FERTIG!!!)eine Challenge für uns ersonnen nämlich
"LESELUST 2012".

Sinn und Zweck ist neben der (selbstverständlich zur Platzschaffung für neue Bücher *grins*) dringend notwendigen Abnahme des Bücherstapels gute Tipps für neues Lesefutter zu bekommen. Neben der Nennung aller jeweils in einem Monat gelesenen Bücher erfolgt von jedem Bücherwurm der mitmacht auf Leserwunsch (sofern er/sie das nicht sowieso regelmäßig macht...) eine Rezension der gelesenen Bücher. Außerdem würde ich mich freuen wenn sich außer mir noch jemand bereiterklären würde den "Lesetipp des Monats" abzugeben. Wurscht welches Genre ob Abenteuer, Schnulze, Fantasy, Thriller wär alles recht.

Na, was meint ihr. Ich würd mich freuen wenn ihr mitmacht.
(An all meine Lese-und-Latte-Mädels irl und ohne Blog yep, wir machen das während unseres Bücherfrühstücks...)

Hier also mein
Januar 2012
Gail Carriger Alle drei Lady-Alexia-Romane
Josh Bazell "Zur Hölle und zurück"
Meg Gardiner "Die Buße"
Jutta Profijt "Kühlfach 4" , "Im Kühlfach nebenan" und "Kühlfach zu vermieten"
"Alles inklusive", Doris Dörrie
"Sitz!Platz!Liebe, Allie Larkin
"In Wahrheit wird viel mehr gelogen", Kerstin Gier
"Liebe ist stärker", Elisabeth Hailey
"Die Küchenfee", Stella Conrad
"Mordsfreunde", Nele Neuhaus

Mein Buchtip des Monats ist Meg Gardiner "Die Buße"

Ein nervenaufreibender Thriller der Extraklasse, so wie ich ihn gerne lese.... temporeich, durchgehend spannend und extrem gut gemacht.

Tausende von Fans feiern Tasia McFarland, die charismatische Sängerin bei ihrem furiosen Auftritt im Stadion, als sie, während eines phänomenalen Spektakels aus Rauch, Musik und Licht plötzlich live auf der Bühne zusammenbricht. Ein Unfall? Mord? Selbstmord? Ein psychologisches Gutachten soll Licht ins Dunkel bringen.
Jo Beckett, sympathische forensische Psyhiaterin in San Francisco nimmt die Ermittlungen auf. Fieberhaft rekonstruiert sie die letzten Stunden der Toten und stößt auf allerlei Ungereimtheiten. Gemeoinsam mit Kommissarin Amy Tang beginnt sie, in der Vergangenheit der Toten zu recherchieren. Doch was sie zutage fördert, fringt keine Klarheit sondern wirft immer neue Fragen auf zumal der Ex-Gatte der schillernden Sängerin, seines Zeichens Präsident der Vereinigten Staaten, nicht wirklich daran mitarbeitet Licht ins Dunkel zu bringen...

Ein absolutes Muß für Thrillerfans.

Und was lest ihr so?

Gespannte Huggibuzzels
Myriam

Kommentare:

  1. Wow, das ist ja eine ganze Menge. Ich dachte, mit meinen 5, die ich im Januar gelesen habe, bin ich richtig gut. Aber Du bist da einiges besser *lach*. Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte im Januar nicht sonderlich viel Zeit zum Lesen, aber a bissl was hab ich geschafft:

    Auf die Knie (Yannick Mahr)
    Die Tochter der Wälder (Juliet Marillier)

    Daneben habe ich in erster Linie Kochbücher gewälzt, Sachbücher verschlungen und in Zeitschriften gestöbert.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Hm, da komme ich glatt in Versuchung... nur das mit dem Rezensieren ist nicht so mein Ding. Beim Tip des Monats, sofern ich einen habe, wäre ich aber auch dabei.

    Im Januar habe ich sechs Bücher gelesen und einen Tip hätte ich da tatsächlich auch.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  4. PS: Und hier habe ich gebloggt: http://catabejas.wordpress.com/2012/02/02/lebenszeichen-und-eine-neue-aktion/

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen